Zum Inhalt springen

Aus der Klinik

Besuchsregelungen in der LVR-Klinik Düren

Geöffnete Tür

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, Besucherinnen und Besucher sowie Angehörige,

wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Besuche unserer Patientinnen und Patienten in unserer Klinik möglich sind.

Für einen Besuch sind folgende Regelungen zu beachten, andernfalls kann ein Besuch leider nicht ermöglicht werden:

  • Terminabsprache
    Jeder Besuch ist im Vorfeld telefonisch mit der jeweiligen Station frühzeitig abzustimmen.
  • Zeitkorridore
    Die Zeitkorridore, in denen der Besuch stattfinden kann, werden je Station über die telefonische Terminvereinbarung bekannt gegeben.
  • 2G+ für immunisierte Personen und PCR-Test für nicht immunisierte Personen
    Für alle immunisiertenBesucher*innen gilt ab sofort die 2G+-Regelung im gesamten Klinikgelände. Vor dem Betreten der Station können Tests für Geimpfte/Genesene durchgeführt werden, wenn kein aktueller PoC-Test (Gültigkeit von 24 h) vorgelegt wird.

    Ungeimpfte Externe haben einen PCR-Test, nicht älter als 48 h, vorzulegen und eine FFP2-Maske zu tragen.
  • Screening
    Vor dem Betreten der Station wird zudem ein Screening (Fieber messen) durchgeführt.
  • Maskenpflicht
    Innerhalb der Gebäude besteht Maskenpflicht für die Besucher*innen.
    Immunisierte (Geimpft/Genesen) Besucher*innen haben mindestens einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
    Nicht immunisierte Besucher*innen haben eine FFP2-Maske zu tragen.
    Die Masken sind selbst mitzubringen.
  • Hygieneregelgungen
    Während des Besuchs sind die Hygieneregelungen einzuhalten.
  • Anzahl der Besucher/Besuche pro Patient
    Pro Patient werden maximal zwei Besuchskontakte pro Woche festgelegt, mit jeweils maximal einer Person.
  • Dauer des Besuchs
    Die Dauer des Besuchs ist auf maximal 30 Minuten beschränkt.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

8 hilfreiche Tipps für seelische Gesundheit in Zeiten des Corona-Virus

8 hilfreiche Tipps für seelische Gesundheit

Quelle: MHE (Mental Health Europe), deutsche Übersetzung durch Pfalzklinikum AdöR

Das Coronavirus betrifft in erster Linie den Körper – aber wer laufend die Nachrichten verfolgt, dazu angehalten ist, soziale Kontakte zu minimieren oder gar in häusliche Quarantäne zu gehen, dem kann das auch aufs Gemüt schlagen. Hier finden Sie 8 Tipps von Mental Health Europe, wie man jetzt auf seine seelische Gesundheit achten kann. Das Original auf Englisch mit vielen nützlichen Links finden Sie hier .

Nach oben

LVR-Klinik auch in Zeiten von Corona gut aufgestellt

Leitungsteam der LVR-Klinik Düren
Bild-Großansicht
Der Klinikvorstand

Behandlung unter Wahrung aller Bestimmungen

Die Ereignisse der letzten Monate in Zeiten der Pandemie haben bei vielen die Psyche im Übermaß strapaziert, wobei besonders Menschen mit bereits gegebenen psychischen Erkrankungen vielfach in besondere Not gerieten. So beobachtet man zum Beispiel bei Personen mit Angsterkrankungen oder Depressionen eine Verstärkung der Symptomatik. Professionelle Hilfe tut folglich not – sei es bei niedergelassenen Therapeutinnen und Therapeuten oder in einer Klinik. Positiv auf den weiteren Verlauf wirkt sich dabei eine möglichst frühe Kontaktaufnahme aus, damit sich die Situation nicht unnötig verschärft. „Unsere Abteilungen in der Klinik an der Meckerstraße sowie das Therapiezentrum an der Schoellerstraße sind bestens vorbereitet und stehen für Ratsuchende stets offen“, beschreibt Dr. Martine Grümmer, Ärztliche Direktorin, die derzeitige Lage. „Auch in diesen Zeiten halten wir fest an unseren bewährten Behandlungsangeboten.“ Durch die Verringerung von Therapiegruppengrößen und Änderungen in einigen Abläufen ist die Sicherheit der Patientinnen und Patienten gemäß den Corona-Bestimmungen vollends gewährleistet. Auch Besuche sind nach vorheriger Anmeldung und unter Auflagen in einem begrenzten Maße seit dem 21.05.2020 wieder möglich sein. „Unsere Teams zeigen hohes Engagement, um geltende Regeln mit dem stationären Alltag in Einklang zu bringen“, hebt Pflegedirektor Josef Cremer hervor. Dabei muss sich niemand sorgen, die neue Situation würde die positive Gesamtatmosphäre schmälern. Frank Menzel, Kaufmännischer Direktor und Vorsitzender des Klinikvorstands, macht es gleich an einem Beispiel fest: „Die Unterbringung in zumeist großzügigen und modernen Patientenzimmern trägt sicherlich dazu bei, Menschen in persönlichen Krisen Ruhe und Halt zu vermitteln. Motivierte Mitarbeitende tragen in der Zeit des Aufenthalts fachkompetent dazu bei, Zuversicht aufzubauen und Besserung zu bewirken.“

Der Klinikvorstand rät daher Betroffenen, möglichst früh das Gespräch mit dem Hausarzt oder einem Facharzt zu suchen. In dringenden Fällen können sie sich auch direkt an die Klinik über die Telefonnummer 02421 401004 (außerhalb der Dienstzeiten: 02421 400) wenden.

Nach oben

Winken statt Schütteln

Machen Sie mit und grüßen Sie lächelnd! Wir sind nicht unhöflich, wir sind umsichtig! Winken statt Schütteln
Bild-Großansicht
Machen Sie mit und grüßen Sie lächelnd! Wir sind nicht unhöflich, wir sind umsichtig! Winken statt Schütteln

Aufgrund der aktuellen Situation um die Coronaviren und saisonalen Grippeviren sehen wir derzeit in unserer Klinik vom Händeschütteln ab, getreu dem Motto: „Wir sind nicht unhöflich, wir sind umsichtig.“

Eine gute Händehygiene hat oberste Priorität.

Wir dürfen Sie daher bitten, vor dem Betreten und nach dem Verlassen unserer Gebäude die angebrachten Händedesinfektionsspender zu nutzen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Nach oben

Berufsstolz in der Pflege

Das Pflegende Enormes leisten, ist erst nicht seit der Pandemie bekannt. Hier nun ein sehr empfehlendes Heft zum Thema Berufsstolz in der Pflege!

Nach oben