Therapiezentrum Bergheim

Haupteingang des Therapiezentrums Bergheim
Bild-Großansicht
Eingang zum Therapiezentrum Bergheim

Die Fachklinik in Bergheim

Auf dem Gelände des Maria-Hilf-Krankenhauses in Bergheim (Klosterstraße 2 a) befindet sich die neue, eigenständige psychiatrische, psychotherapeutische und psychosomatische Fachklinik mit 64 stationären Behandlungsplätzen, einer Tagesklinik mit 24 Plätzen und einer Ambulanz.

Die am häufigsten in der Region auftretenden Krankheitsbilder sind Depressionen, Angsterkrankungen und psychosomatische Störungen. Diese Erkrankungen können in unserem Therapiezentrum Bergheim umfassend behandelt werden. Ebenso werden seelische Erkrankungen des höheren Lebensalters sowie Psychosen behandelt.

Abhängigkeitserkrankungen, die einer spezifischen Suchttherapie bedürfen, werden weiterhin in der LVR-Klinik Düren behandelt.

Das Behandlungskonzept im Therapiezentrum Bergheim erstreckt sich von der geschützten Aufnahmestation über die offenen Regelbehandlungsstationen sowie spezialisierte psychosomatische Stationen. Eine Tagesklinik sowie ambulante Therapiemöglichkeiten ergänzen das gesamte Fachgebietsspektrum. Die Versorgung älterer Patient*innen erfolgt – je nach gerontopsychiatrischer Indikation – stationär oder in der Tagesklinik.