Vita Dr. Hartert-Raulf

Dr. med. Thekla Hartert-Raulf

studierte nach ihrem Abitur von 1987 – 1993 Humanmedizin an der Universität zu Köln und promovierte 1999 an der Universität Homburg/Saar in Zusammenarbeit mit dem Institut für Arbeitsphysiologie an der Universität Dortmund.

Von 1993 – 1995 arbeitete sie als Ärztin im Praktikum am Klinikum Leverkusen in der Abteilung für Urologie (Chefarzt Herr Prof. Dr. G. Kierfeld). Nach Elternzeit absolvierte sie von 1999 bis 2005 ihre Weiterbildung zur Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie an der LVR-Klinik Köln unter der Leitung des damaligen ärztlichen Direktors Herrn Dr. P. Mehne. Seit 2005 übernahm sie Konzeption und Aufbau der forensischen Nachsorgeambulanz der LVR-Klinik Köln und war seit 2009 Sprecherin im Unterarbeitskreis Forensik der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft Köln sowie Mitglied im trialogisch geführten Beschwerderat der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft Köln.

Von 2010 - 2017 arbeitete sie als leitende Oberärztin der Abteilung für Forensische Psychiatrie II der LVR-Klinik Köln (Chefarzt Dr. Prüter-Schwarte) und war mit dem Qualitätsmanagement der Abteilung und der Forensischen Nachsorgeambulanz betraut.

Seit 2005 ist Frau Dr. Hartert-Raulf Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, seit 2007 mit dem Schwerpunkt „Forensische Psychiatrie“ und seit 2015 mit der Zusatz-Weiterbildung Suchtmedizinische Grundversorgung der Ärztekammer Nordrhein. Seit 2008 ist sie Sachverständige gemäß § 16.4 MRVG NRW.

Im Jahr 2014 absolvierte sie den postgradualen Universitätslehrgang für Führungskräfte im Gesundheitswesen „Healthcare Management“ an der Universität Salzburg.

Seit 2018 ist Frau Dr. Hartert-Raulf Chefärztin der Abteilung für Forensische Psychiatrie II.